Ausgangsbeschränkung – Und nun?

Langsam steigen die Temperaturen, Frühjahrsblüher haben sich längst aus dem Boden gekämpft und grüner und grüner werden die Wälder. Die Sonne mit ihrer frühjährlichen Kraft weckt in uns Frühlingsgefühle, die wir jedoch zurzeit nicht ausleben können.
Die anhaltende Ausgangsbeschränkung aufgrund des Corona Virus schränkt uns nicht nur im Job, sondern auch in unserer Freizeit ein. Wir haben für Euch Tipps gegen Einsamkeit und nach Ideen, aus dieser Situation das Beste zu machen, recherchiert.

Zeit für die Dinge, zu denen man sonst nicht kommt
Die anhaltende Ausgangsbeschränkung engt uns in der Freizeitgestaltung nicht nur ein, sondern gibt uns auch Zeit für Dinge, die sonst im Alltag liegen bleiben. Diese Chance sollte genutzt werden. Wenn also endlich Zeit für diese Dinge sind, dann hoch von der Couch und ran an die Arbeit:

– Frühjahrsputz
– Steuererklärung
– Papierablage sortieren
– Fahrräder oder das Auto putzen
– Schränke, Garage oder Keller ausmisten
– Kleidung aussortierenwurde, dieses aufzugreifen und genauer nachzufragen.

Aktivitäten finden
Wenn Freizeitaktivitäten wie Freunde zu treffen, Essen zu gehen, der Besuch von Kino, Bars, Schwimmhallen und Bowlingcenter auf einmal untersagt sind, stehen wir vor einer großen Herausforderung: Die fehlende Interaktion und Aktivität ausgleichen.
Experten raten in dieser besonderen Zeit dazu unbedingt aktiv zu bleiben. Neben einem geregelten Tagesablauf, der aufrecht erhalten sollte, soll man Neues ausprobieren und Hobbys erforschen.
Wie wäre es denn beispielsweise damit:

– Endlich die Bücher lesen, die man schon immer lesen wollte
– Nähen, Stricken, Sticken lernen
– Basteln
– Eine neue Sprache lernen
– Meditation oder Yoga
– Tagebuch schreiben
– Neue Rezepte kochen oder backen

Interessante Beschäftigungen für zu Hause sind wichtig, aber genauso wertvoll ist der Kontakt zu Freunden und Familie. Lege Dir eine Zeit am Tag fest, zum Beispiel immer 11 Uhr vormittags, in der Du einen Deiner Bekannten anrufst und ausgiebig telefonierst. Selbst ein kurzes Telefonat und ein Austausch heitert die Laune schnell auf und vielleicht hat Dein Telefonpartner auch tolle Tipps für die Zeit allein daheim. 😊

Nicht nur geistige Forderung im Alltag daheim ist wichtig, sondern auch aktive Betätigung. Wir raten Dir zu einem täglichen kleinen Spaziergang an der frischen Luft. Natürlich allein und möglichst nicht an Orten, wo viele Menschen unterwegs sind.
Wie wäre es denn mal mit einem kleinen Fotoprojekt von der Natur Deiner Umgebung? Oder Du suchst Dir ein ruhiges Plätzchen und versuchst Dich an einer Zeichnung der Landschaft.

Positive Gedanken
Selbst wenn die ganze Situation sehr einschüchternd und negativ aussieht, sollten wir unseren starken Willen und positive Einstellung niemals verlieren.
Wie Du Dich täglich motivieren und dir zu einem besseren Lebensgefühl verhelfen kannst, erfährst Du in unserem nächsten Blogpost. 😊

Hast du dennoch Ängste und fühlst dich allein? Hast du das Gefühl aus dem Gedankenkarussell nicht mehr heraus zu kommen?
Dann haben wir für Dich hier die Telefonnummern der Telefonseelsorge:

0800/111 0 111,
0800/111 0 222
und 116 123

Der Anruf ist kostenfrei.

Wir wollen Dich in dieser Zeit begleiten und freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen.
Zu guter Letzt möchten wir Dich darum bitten, jede Vorgabe des Bundesministeriums für Gesundheit ernst zu nehmen und zu befolgen. Wir wollen die Verbreitung des Corona Virus reduzieren und ziehen somit alle an einem Strang. 😊

Mit ganz lieben Grüßen,
Dein „Date im Freien“-Team

 

Mehr zum Entdecken

4 Kommentare zu „Ausgangsbeschränkung – Und nun?“

  1. Ausgangsbeschränkung – und nun?
    DAS HABT IHR GUT GEMACHT!!!
    Auch wenn nicht alle Menschen wirklich mehr Zeit haben (viele arbeiten nach wie vor – manche sogar mehr als sonst und zum Teil unter erschwerten Bedingungen) – die Freizeit ist doch für alle ziemlich anders. Viele eurer Tipps habe ich schon praktiziert. Aber es tut gut zu lesen, wie ihr sie zusammengefasst habt. Das macht mir bewusst, das JETZT Gelegenheit ist für SOOOO VIELES, wofür wir nie Zeit zu haben glaubten. DANKE und weiter so!!!
    (Es haben sich beim Setzen paar Fehlerchen eingeschlichen – die sind aber verzeihlich.😉)

    1. Felix Pischel

      Hallo Katrin,
      wir freuen uns sehr über Dein Lob!
      Man wird in dieser Zeit auch wieder richtig kreativ und überlegt aktiv, wie man seine Freizeit gestalten möchte. Und man lernt die Aktivitäten, die man vorher als „normal“ angesehen hat, viel mehr zu schätzen.
      Vielleicht leben wir danach alle wieder bewusster!
      Hab noch einen schönen Tag und schon einmal frohe Ostern!

      Liebe Grüße,
      Felix von „Date im Freien“

  2. Hallo.
    Auch ich sage DANKE für die wirklich tolle Aufstellung der Tipps gegen den Wohnungskoller. Gerade für die unfreiwilligen Singles, die mit ihrer kleinen Wohnung nach drei Wochen Corona durch sind… 🙂
    Ich habe einen Location-Tipp: Im schönen Seifersdorfer Tal ist relativ wenig Publikumsverkehr. Augen auf: Ab und zu durchstreift ein sympathischher 40-jähriger durchs Tal… 😉
    Eine schöne Zeit allen und vielleicht bis demnächst wünscht René

    1. Felix Pischel

      Lieber René,
      ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar 🙂 Das klingt nach einem tollen Tipp! Vielleicht triffst du demnächst auf einen weiteren Date-im-Freien-Blogleser! 🙂 Wir wünschen dir eine sonnige Woche!

      Liebe Grüße,
      Jennifer von „Date im Freien“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X